Lange Nacht der Musik 2015

Nur einmal im Jahr schließen sich über 100 Spielorte zu diesem Musikspektakel zusammen: In der Münchner Innenstadt werden dann Livekonzerte, Tanzdarbietungen, Kabarett und Führungen rund um das Thema Musik geboten.
Der Besucher hat mit einem Kombiticket für 15 Euro Zutritt zu allen Veranstaltungen und kann zusätzlich auch die Shuttlebusse der MVG nutzen.


Das Besondere in München: So vielfältig wie die Spielarten der Musik sind auch die Spielorte: Kulturinstitut und Kneipe, Konzerthaus und Wirtshaus, große Häuser und kleine Schmuckstücke – gemeinsam empfangen sie die musikhungrigen Nachtschwärmer. Eine fest vorgegebene Route gibt es nicht – jeder kann sich seinen eigenen Konzertplan zusammenstellen, oder sich einfach durch die Nacht treiben lassen.

In der Niederlassung sind zu sehen:

Loopin’Lab (Alternative Industrial Rock)
Die beiden Musiklaboranten schmieden mit ihren analogen Instrumenten experimentelle Industrial Beats, knurrige Basslinien, edle Gitarren-Riffs und expressiven Gesang zu neuartigen und überraschenden Songlegierungen.

junkmood (funkmoodjazzjunkpopandlistening)
Druckvoll und energiegeladen präsentieren junkmood neue und alte Songs mit einer ordentlichen Prise Funk. Ihre Songs erzählen von Weltreisen, Flugzeugabstürzen, Strandbekanntschaften und außerirdischen Besuchern und mindestens die Hälfte davon ist wahr.